Relaxen auf dem New Moon Sofa

Der Neumond ist unsichtbar. Das ließ Mia Senekal kreativ werden. Sie zeigt mit dem „New Moon Sofas“ ihre Idee des Neumonds.

Wie kann etwas Unsichtbarem eine Form verliehen werden? Diese Frage hat Jungdesignerin Mia Senekal wohl einige schlaflose Nächte beschert. Denn für ihre neuen Entwürfe der „Mond-Kollektion“ hat sie sich laut eigenen Angaben von den Phasen des Mondes inspirieren lassen.

Darin lässt sie die verschiedenen Verformungen des Mondes in ihre Möbelstücken einfließen. Für zunehmende und abnehmende Mondphasen sowie Vollmond konnten bestimmte Rundungen und Halbkreise schnell definiert werden. Beim Neumond allerdings musste die Designerin und Gründerin des Studios „Murrmurr“ kreativ werden. Denn der Neumond ist schwarz und somit in der Nacht unsichtbar.

Murrmurr

Entstanden ist der opulente Entwurf des „New Moon Sofas“, der im Gegensatz zu seinem Namensgeber alle Blicke auf sich zieht. Grund dafür sind die exzentrischen Rollen und Rundungen des Sofas, das mit insgesamt 17 Metern Samtstoff im eigens von Senekal kreierten Farbton „Herbstbraun“ überzogen ist.

Die Couch ist zwei Meter lang und verfügt über eine Sitztiefe von 65 Zentimetern. An der richtigen Stelle und in Fensternähe platziert, bietet die Couch also genug Fläche, um den Sternenhimmel auch im Liegen zu betrachten.

Preis und Bestellung unter: info@murrmurr.co.za