Nach Schockstarre steigt Nachfrage nach Wohnraum wieder

Die Krise hat zu einem Rückgang der Nachfrage nach Wohnungen geführt, analysiert Remax, mittlerweile steigt sie wieder.

Die Eigentumswohnungspreise in Österreich sind 2019 kräftig gestiegen, um durchschnittlich 7,2 Prozent . Zurückgegangen ist erstmals nach fünf Jahren die Anzahl der Transaktionen, ermittelte Remax. Im Fünf-Jahres-Vergleich verteuerten sich die Kaufpreise um 24 Prozent, innerhalb von zehn Jahren um 73 Prozent. Teuerste Landeshauptstadt war erneut Bregenz vor Salzburg und Innsbruck, der teuerste Bezirk außerhalb Wiens wieder Kitzbühel in Tirol.

Nachfrage nach Wohnungen gesunken

Die Corona-Krise hat der Wohnungsmarkt laut Remax „unmittelbar zu spüren bekommen“. Speziell in den ersten zwei Wochen nach Beginn der Krise habe es eine gewisse Schockstarre gegeben, die Nachfrage nach Wohnungen sei deutlich zurückgegangen. Mittlerweile habe sich die Situation wieder erheblich gebessert, so Remax-Geschäftsführer Bernhard Reikersdorfer (Bild). Nach Ende der Krise werde das Angebot an Wohnungen steigen, ist er überzeugt. Die Nachfrage nach Wohnraum werde aber aufgrund der Ungewissheit hinsichtlich Arbeitsplatz nicht mehr so schnell steigen.