Design der Woche: Leuchtende Quasten

Für den Leuchtenhersteller Masiero interpretiert Designer Marco Zito eingestaubte Quasten zeitgenössisch.

Quasten. Man kennt sie meist aus Besuchen in verstaubten Schlössern. Sie sind ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Während heute der Minimalismus und Skandi-Trends in Beige-grau angesagt sind, haben die prunkvollen, schweren Stoffpendel am Ende von Vorhängen ausgedient – zumindest in ihrer altbekannten Form. Denn Designer Marco Zito interpretiert das Gestaltungselement Quaste neu und verwandelt sie in eine Leuchte.

Nach eigenem Geschmack gestalten
Dafür zerlegt er sie in ihre einzelnen Elemente und wechselt das Material. Die traditionellen Textilfransen werden durch lackierte oder goldmetallische Balken ersetzt. Befestigt sind sie auf einem Rahmen aus gebürstetem Messing. Darauf befinden sich Messingkugeln, die das verbindende Element zwischen Stromkabel und Deckenbefestigung sind. Um die Quasten in unsere – vom Individualismus geprägte – Zeit zu katapultieren, kann die Leuchte je nach Geschmack in unterschiedlichen Pastelltönen zusammengestellt werden.

Marco Zito hat die Leuchte „Nappe“ für den Hersteller Masiero entworfen. Die kleinen Varianten haben einen Durchmesser von 7,5 oder 15 und einer Höhe von 32 oder 40 Zentimetern, die größeren Varianten haben einen Durchmesser von 30 oder 35 und eine Höhe von 110 oder 135 Zentimetern. Zu bestellen ab 2.754 Euro bei www.pinlight.eu