"Offline Lamp": Licht gegen Handy

Der Produktdesigner Klemens Schillinger hat eine Lampe kreiert, die Licht spendet, wenn man sein Handy im Lampenfuß verstaut.

Der Wiener Produktdesigner Klemens Schillinger hat eine Tischleuchte entworfen, die sich von üblichen Lichtquellen unterscheidet. Im Lampenfuß ist eine kleine Lade mit goldenem Griff integriert, in dieser können kleine Dinge sicher verstaut werden. In der mit blauem Stoff ausgekleideten Lade ist ausreichend Platz für ein Handy. Denn nur dann, wenn sich das Smartphone in der Lade befindet, schaltet sich die „Offline Lamp“ ein und spendet Licht.

Zeit anders nutzen

Die Leuchte ist als ein Statement gegen den Drang vieler Menschen, dauernd ihre Nachrichten zu checken, zu verstehen. Der Designer will mit seiner Kreation dazu anregen, das Handy für eine gewisse Zeit im Leuchtenfuß zu verstauen, um die Zeit anderwertig nutzen zu können. Zum Beispiel dafür, ein Buch zu lesen oder zu arbeiten. Die Leuchte schenkt seinen Benutzern im übertragenen Sinn also Zeit.

Das Design ist minimalistisch und zeitgemäß. Der Entwurf für die „Offline Lamp“ wurde kürzlich mit dem österreichischen Staatspreis Design 2019 in der Kategorie „Sonderpreis DesignConcepts“ ausgezeichnet. In der Ausstellung „Best of Austrian Design“ im designforum im Wiener Museumsquartier sind alle prämierten Produkte und Projekte bis 10. November 2019 zu sehen.www.designforum.at

www.klemensschillinger.com