Warum kann ich mich beim Immobilienkauf auf die Beratung vom Notar verlassen?

Dr. Wolfgang Hackl.jpg

Dr. Wolfgang Hackl,
öffentlicher Notar in Friedberg (Steiermark)

 

Sei es der Kauf einer Immobilie, ein Partnerschafts- oder Ehevertrag oder ein unerwarteter Todesfall in der Familie: Der Alltag kann uns schnell mit Situationen konfrontieren, in denen man einen Rechtsexperten zu Rate ziehen sollte. Der Notar ist Träger eines öffentlichen Amtes, übt aber seinen Beruf im eigenen Namen und auf eigene Rechnung aus. Somit sind Notare keiner staatlichen Weisung unterworfen und zur Unparteilichkeit verpflichtet.

Notare sind somit vertrauenswürdige Rechtsberater, die bei allen Vertragsverhandlungen für ein ausgewogenes Verhältnis sorgen können. Eben auch beim Immobilienkauf: Das Spektrum der notariellen Dienstleistungen ist dabei breit gefächert: Es reicht vom Blick ins Grundbuch, aus dem beispielsweise Belastungen wie Hypotheken oder Dienstbarkeiten ersichtlich sind, über allgemeine Beratungen wie etwa in Hinblick auf Flächenwidmungs- und Bebauungspläne sowie Parzellierungen bis zur eigentlichen Vertragserrichtung. Gemeinsam mit dem Notar wird der maßgeschneiderte Kaufvertrag aufgesetzt, für den der Notar dann auch verantwortlich ist. Die Beglaubigungen der Unterschriften und die treuhändige Verwahrung des Kaufpreises sind weitere Leistungen des Notars. Nicht zuletzt bringt der Notar das Grundbuchsgesuch ein und kontrolliert die ordnungsgemäße Grundbuchseintragung.

 

Österreichweit sind mehr als 500 Notarinnen und Notare tätig. Eine erste Rechtsauskunft ist kostenlos.
Ein Notar in Ihrer Nähe: www.notar.at

 

Eine Information der ÖGIZIN GmbH